Cap Arcona Gedenkstätte Grevesmühlen

Gedenkstätte Cap Arcona Grevesmühlen
Auftraggeber: Stadt Grevesmühlen
Ort: 23936 Grevesmühlen
Fertigstellung: 2019

Gedenken bleibt ohne Verstehen ein undeffinierbares, unbehagliches Gefühl. Eines was man schnell wieder loswerden will.

Heute haben wir es im wesentlichen zu tun mit Betrachtern, die nicht mehr der Tätergeneration angehören – und zum Teil weder die historische Rahmenhandlung (3.Reich) kennen, noch das Cap Arcona Ereigniss an sich.

Daraus ergibt sich der Ansatz den Hinweg zur Gedenkstätte mit Elementen zu versehen, die Grundinformationen vermitteln.

Da die Gedenkstätte an sich jedoch auch ein politisches Manifest der SED darstellt und zu Fackelaufzügen und politischer Propaganda genutzt wurde, ist es erforderlich eine klare Distanz zur postfaschistoiden Architektur des Denkmals zu halten und diesem Gesichtspunkt auch einige Aufmerksamkeit / Infoelemente zu widmen, bzw. den Besucher darüber zu informieren.

Unser Hauptanliegen ist es, den Besuchern der Gedenkstätte für die Opfer der Cap Arcona mit einer positiven Botschaft zu entlassen in dem wir darüber berichten wie der seit 1945 in Europa immer weiter entwickelte Ansatz von Toleranz und Verständigung die Diktaturen besiegte und bis heute der Garant für Freiheit und Frieden ist.